Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Kunstvermittlung Kunsthaus Zug

Verlängert bis 6. September 2020

Fantastisch Surreal
Die Sammlung


Die bis zum 6. September verlängerte Ausstellung Fantastisch Surreal - Die Sammlung zeigt fantastische und surrealistische Kunst. Diese bildet im Kunsthaus Zug einen besonderen Sammlungsschwerpunkt. Das offene Blickfeld schliesst dabei den Schweizer und den internationalen Surrealismus, die Art Brut wie auch zeitgenössische Tendenzen mit ein. Zu sehen sind Werke von Paul Klee, Kurt Seligmann, Meret Oppenheim, Adolf Wölfli, Eva Wipf, Jean-Frédéric Schnyder, Miriam Cahn, Martin Disler u.a. Bis nach den Sommerferien finden zwar keine live Veranstaltungen statt, aber die neuen digitalen Formate (digitaler Ausstellungsrundgang, Kunst über Mittag online, Kunstvermittlungskurier, Kunstvermittlung@home und neu Kunstvermittlung im Zoom) werden aktuell immer noch angeboten.

KUNSTVERMITTLUNGSKURIER N0 10

Liebe Eltern

Und wieder ist eine Woche um – erneut ist der Kunstvermittlungskurier da. Diesmal erhalten Sie eine Idee zu einem Kunstwerk von Annelies Štrba. Das Original hängt in der wieder eröffneten Ausstellung Fantastisch Surreal - Die Sammlung. Wir möchten Sie gerne anregen, mit Ihren Kindern reale Bilder zu verändern.

Herzlich 
Friederike Balke und Sandra Winiger

sandra.winiger@kunsthauszug.ch
friederike.balke@kunsthauszug.ch

Kunstvermittlung Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
6301 Zug
www.kunsthauszug.ch


ANNELIES ŠTRBA - TRAUMWELT

                                                                                                                                                                                               Annelies Štrba, Nyima 234, Sonja mit Flaschenhalskette, 2005
 Bild: Annelies Štrba, Nyima 234, Sonja mit Flaschenhalskette, 2005                                       

Die Zuger Künstlerin Annelies Štrba (*1947) fotografiert schon fast ihr Leben lang. Oft fotografiert sie ihre Kinder und Enkelkinder, die sie geheimnisvoll arrangiert und inszeniert. So liegt beispielweise ihre Tochter Sonja schlafend und elfengleich in einem langen hellen Kleid im nächtlichen Wald – oder schwebt sie etwa in einem dunklen Gewässer? Die Künstlerin lässt uns im Unklaren. Da sie Videos und Fotografien mit dem Computer bearbeitet, manipuliert sie das reale Bild der Kamera so, dass es zu einem Bild einer unscharfen, farbig leuchtenden Märchenwelt wird. Wie Malereien wirken ihre Bilder, die sie oft als Standbilder aus eigenen Videos nimmt und auf Leinwände drucken lässt. Wie sie die Bilder genau bearbeitet, wissen wir nicht. Sie sagte einmal 'Ich experimentiere und die Bilder entstehen wie durch Zauberei.'

AUFGABE FÜR EUCH

Annelies Štrba spricht nicht darüber, wie die Bilder entstehen. Daher 'müssen' auch wir experimentieren. Wir haben dazu zwei Ideen:

- Experimentiert mit dem Bild am Bildschirm: Schaltet dazu die Kamera Eures Computers an, so, dass Ihr Euch selber im Bildschirm seht. Verfremdet das Bild mit einer Art 'Filter'. Dazu könnt Ihr transparente Gegenstände wie Gläser, Folien oder was Euch sonst so einfällt vor die Linse halten und das Bild so verändern, dass es geheimnisvoll wirkt.


- Experimentiert mit einem digitalen Foto: Ihr arrangiert spezielle Situationen (wie beispielsweise eine in der Wiese liegende Person) und fotografiert diese mit dem Händi oder einer digitalen Kamera. Übertragt das Bild auf den Computer. Mit einem Bildbearbeitungsprogramm könnt Ihr die Farben der Fotografie zum Leuchten bringen und Konturen zum Verblassen, so dass eine unwirkliche, magisch-märchenhafte Stimmung entsteht. Im Internet kann man dazu kostenlose Programme wie beispielsweise GIMP (www.gimp.org) herunterladen.


Oder habt Ihr eine andere Idee, wie man reale fotografische Abbilder so verändern kann, dass die Bilder unreal und traumartig wirken? Vielleicht schickt Ihr uns Eure Werke? Wir sind gespannt und freuen uns auf fantastisch-märchenhafte Fotos.

Herzlich
Sandra Winiger und Friederike Balke



KUNSTREISEFÜHRER FÜR KINDER, SCHULKLASSEN UND FAMILIEN ZUR KUNST IN ZUG

Die Stadt Zug ist zu einem dichten Feld bedeutender Gegenwartskunst geworden. Der Kunstreiseführer für Kinder, Schulklassen (ab 2. Klasse) und Familien ermöglicht einen spielerischen Zugang zur zeitgenössischen Kunst in Zug und lädt zu mehreren Ausflügen und abwechslungsreichen Kunstspaziergängen ein. Er besteht aus 18 handlichen Heften mit Aufgaben und Wahrnehmungsübungen zu einzelnen Kunstwerken. Sie regen an, diese aufzusuchen, genau hinzusehen, zu begreifen, zu vergleichen, nachzudenken, selber aktiv zu werden und dabei nicht nur die Kunst, sondern auch ihre Standorte neu kennen zu lernen.

Der Kunstreiseführer ist im Kunsthaus Zug oder bei Zug Tourismus erhältlich.
Kosten: 10 Exemplare für Schulklassen CHF 50.–, Einzelexemplar für Familien CHF 14.–


Folgen Sie uns:

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
CH-6301 Zug
Schweiz

Phone +41 (041) 725 33 44
info@kunsthauszug.ch
www.kunsthauszug.ch

Öffnungszeiten:
Di-Fr 12 - 18 Uhr
Sa/So 10 - 17 Uhr
Montag geschlossen